Die „My Show“ ist zurück

Musical Werk Saarlouis geht in die zweite Runde

Am 13. und 14. Mai präsentiert das Musical Werk Saarlouis eine Neuauflage seines Bühnenprogramms „My Show“ in der Kulturhalle Roden. Die Zuschauer erwartet ein abwechslungsreicher Abend aus Gesang, Tanz und Schauspiel, den sie so schnell nicht wieder vergessen werden.

Saarlouis. Voller Tatendrang und hochmotiviert melden sich die Akteure des Musical Werks Saarlouis aus der Winterpause zurück. Bereits seit Januar laufen die Proben für ihr Bühnenprogramm, eine Neuauflage der „My Show“ von 2015, auf Hochtouren. Schweißtreibende Tanztrainings, konzentriertes Textlernen und intensive Stimmbandübungen stehen seitdem auf der Tagesordnung. Und all dies neben Job und Familie. Denn alle Darsteller des Ensembles gehen abseits der Bühne normalen Berufen nach, einige sind Eltern. „Die Proben sind nicht immer ein Zuckerschlecken“, gibt Jessica Geier, die für die Koordination verantwortlich und Gründungsmitglied ist, zu. „Aber wir wissen genau, warum wir uns dem aussetzen: Es ist der Wunsch, gemeinsam auf der Bühne zu stehen und andere Menschen zu faszinieren.“ Und in der Tat ist es die Leidenschaft, die alle antreibt und zu Höchstleistungen motiviert. Muskelkater und ein Kratzen in der Kehle nehmen die Ensemblemitglieder dafür gerne in Kauf.

Nachdem die erste Show des im Sommer 2014 gegründeten Vereins im vergangenen Mai für Beifallsstürme und stehende Ovationen sorgte, will das Ensemble 2016 nun neue Maßstäbe setzen. „Die My Show 2015 war schon der Hammer. Aber 2016 wollen wir noch eins drauf setzen“, so Sven Köhn, der künstlerische Leiter. „Die Leute sollen spüren: Das Musical Werk Saarlouis ist mit neuer Energie zurück!“

Am 13. und 14. Mai um 20:00 Uhr bringt die 30-köpfige Truppe ihre neue „My Show“ in der Kulturhalle Roden auf die Bühne. Das Publikum darf sich auf ein buntes Potpourri aus Musical, Pop, Rock und bekannten Klassikern freuen. Getreu dem Motto „Alles, was ich gerne einmal auf der Bühne tun würde“ haben die Sänger, Tänzer und Schauspieler ihr diesjähriges Programm auf die Beine gestellt. So war für Sängerin Christina Spiller, nachdem sie das Musical „Miss Saigon“ in London gesehen hatte, klar, dass sie den Song „Ich gäb mein Leben her für dich“ singen musste. „Das Lied hatte mich zu Tränen gerührt“, so Spiller, „ich fände es schön, damit auch die Herzen des Saarlouiser Publikums zu erreichen.“ Die Lachmuskeln der Zuschauer will wiederum Andreas Klasen mit seiner Nummer „Ein bisserl fürs Hirn und fürs Herz“ aus dem Musical „Mozart! “ bewegen. Ebenso werfen spektakuläre Choreografien und atemberaubende Kostüme bereits ihre Schatten voraus. Außerdem soll ein Vorgeschmack auf die für 2017 geplante Großproduktion geboten werden. „Aber mehr sei an dieser Stelle noch nicht verraten“, zwinkert Choreografin Jennifer Gerecke. Da bleibt also nur eins: Vorbeikommen, anschauen, mitfiebern!

Karten gibt es im Vorverkauf über www.ticket-regional.de für 15,- Euro (zzgl. VVK-Gebühr) sowie an der Abendkasse zum Preis von 17,- Euro. Kinder bis 14 Jahre erhalten eine Ermäßigung.

Hintergrund:

Obwohl die offizielle Geburtsstunde des Musical Werks Saarlouis e.V. auf den 24. August 2014 datiert werden kann, begann seine Geschichte bereits deutlich früher. 2012 brachte eine Untergruppierung der Karnevalsgesellschaft „Karo Blau-Gold-Roden e.V.“ das Musicalprojekt „Peter Pan – Fliege deinen Traum“ auf die Bühne. Von dem Erfolg der Inszenierung inspiriert, entstand die Idee, einen eigenen Verein zu gründen, der sich dem Genre Musical widmet. Das ehrgeizige Ziel: Nachwuchskünstler aus dem Raum Saarlouis zu fördern und einen regelmäßigen Beitrag zum kulturellen Leben in Saarlouis zu leisten.

Collage

Kommentare einblendenKommentare ausblenden

4 Kommentare

  1. dicila 緹詩娜 【Face Work系列】蓓蒂米娜舒活保濕精華的商品介紹 dicila 緹詩娜,Face Work系列,蓓蒂米娜舒活保濕精華

  2. Swansea City boss Brendan Rodgers is eyeing a £6million summer swoop for 6ft 8in Ivorian striker Lacina Traore. Traore is regarded as one of the top young strikers in Europe. Ambitious Swansea target £6m swoop for giant Ivorian striker Traore

  3. Manchester United manager Sir Alex Ferguson believes Manchester City may start to get affected by the scheduling of TV fixtures on the Barclays Premier League title run-in. Fergie up to his old tricks as United boss taunts City over failure to handle pressure

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.