Von Rivalität zu Freundschaft

Dramatik und Glück in zwei Akten

Graue Steinhäuser, farbenfrohe Kostüme, Rivalität und Ausgrenzung, denen eine Freundschaft trotzt. Zwei Tänzer, die im Vordergrund stehen und Nebenrollen, die stets präsent wirken. Das Ballettstück „Zorba le grec“ macht den Auftakt des Festival de Wiltz und endet nach der dritten Zugabe.

Eine hügelige Gegend, schlichte Häuser, die sich im Hintergrund befinden, und das Augenmerk den Kostümen, den Tanzeinlagen und der Musik lassen. Klassisches Ballett und moderner Ausdruckstanz treffen auf griechische, teils orientalisch klingende und schwungvolle Musik (Mikis Theodorakis). Diese ist um Elemente des Filmsoundtracks ergänzt.

Dennoch folgt die Choreographie Lorca Massines inhaltlich nicht vollständig der Filmvorlage (1964) zu Kazantzakis Roman. Zwei Akte erzählen die Geschichten von John (Anton Bogov) und Zorba (Sergiu Moga). John, Amerikaner, zieht nach Kreta und versucht, mit den Einwohner/inne/n seines neuen Wohnortes Kontakt aufzunehmen. Deren Verhalten ist abweisend, sie scheinen anfangs gar mit John zu rivalisieren. Mit der Ausnahme von Surmelina, für die sich neben John ein weiterer Dorfbewohner interessiert, sind die Motive für die Rivalitäten nicht klar. Nach den ersten Schwierigkeiten freundet sich John schließlich mit Zorba an, einem Griechen mit anderer Lebenseinstellung. Zorba zeigt John seine Art, über das Leben zu denken und es trotz aller Widrigkeiten zu genießen. Das Leben im Dorf nimmt seinen Lauf: Zorba geht eine Beziehung mit der Künstlerin Madame Hortense ein, die jedoch schwer erkrankt. Johns und Surmelinas Beziehung findet ebenfalls ein tragisches Ende. Die Dramatik nimmt zu, wobei die Inszenierung die positiven Ereignisse hervorhebt: Johns und Zorbas Freundschaft besteht weiterhin, die Dorfbewohnenden scheinen ihre Einstellung zu John zu ändern,… .

Das Ballett de Maribor (Slowenien) präsentiert eine Tanzperformance, die wenig auf Hebefiguren setzt und stattdessen Sprünge und weitere Einlagen wie sich im Takt der Musik bewegende Hände auf der Bühne zeigt. John, Zorba, Surmelina und Madame Hortense sind bereits durch ihre Kleidung von den weiteren Dorfbewohnenden zu unterscheiden. John ist ganz in Weiß gekleidet, Zorba trägt eine gestreifte Hose, Hosenträger und ein Tuch. Surmelinas Kleid ist schwarz-rot und mit Spitzen verziert, bei Madame Hortense fällt das beige und durchsichtige Oberteil auf, das wie ein Umhang über dem bunten Kostüm wirkt. Die Dorfbewohner tragen schwarze Hosen und weiße Blusen, die Dorfbewohnerinnen wechseln ihre Kleidung von hellen, einfarbigen Kleidern zu Jeannie-Kostümen. Nicht nur diese geben „Zorba le grec“ eine orientalische Nuance. Die Kulisse der Häuser könnte nicht nur Kreta, sondern auch einen Ort im Nahen Osten darstellen. Elemente der Musik sind in ähnlicher Form in orientalischen Liedern zu finden.

Die Musik passt sich an die Stimmungen der Szenen an und trägt zur Begeisterung vieler Zusehenden bei. „Zorba le grec“ bekommt ZwischenapplausIm Freien aufgeführt, mit dem Schloss nebenan und einer weißen Überdachung, die viele Sitzplätze einschließt – Die spärlich eingesetzten Lichteffekte sind bei der schon bestehenden Stimmung ausreichend, zumal es auch erst gegen Ende des Stückes vollständig finster wird.

„Zorba le grec“ ist eine knapp zweistündige Performance über Liebe, Freundschaft, Zusammenhalt, Verzweiflung und Rivalität. In Ansätzen werden Macht und Beeinflussung angesprochen. Der Dorfbewohner, der an Surmelina interessiert ist, erhält in seinem Werben Zuspruch der weiteren Bewohnenden, während John noch ausgegrenzt wird. Dieser Dorfbewohner wirkt selbstsicher, machtvoll aufgrund seiner Stellung im Dorf. Rhetorik wird eingesetzt, damit sich die Bevölkerung für die Ziele eines Anderen starkmacht.

Gepunktet wird mehr mit den Tanzeinlagen und der Musik im Vergleich zum Inhalt an sich. Übergänge bekommen in „Zorba le grec“ wenig Platz eingeräumt, neue Figuren tauchen eher plötzlich auf. Speziell als Nichtkenner/in des Inhalts und mit wenig Hintergrundwissen zu Ballett ist es schwierig, das dargestellte Geschehen festzumachen.

Die Mehrheit des Publikums hat jedoch (Ballett)-Kenntnisse oder sieht dies anders: Für Applaus wird teils aufgestanden, „Zorba le grec“ erreicht die Hochstimmung am Ende des Stückes. Die Bewegungen werden beschleunigt, die letzten Tanzeinlagen fordern nicht nur deshalb mehr Körpereinsatz.
Applaus und drei Zugaben folgen. Einzelne Zuseher/innen hören auf der Rückfahrt nochmals die Musik.

Das Festival de Wiltz findet bis zum 26.7., meist von Mittwoch-Sonntag, statt. Weitere Programmpunkte sind Konzerte wie „Seven kings in concert“ und „The Puppini sisters“, das französische Theaterstück „La grammaire“ und das Musical „Cats“. Vor Ort werden Imbisse, Decken und Kissen angeboten. Es empfiehlt sich aber, zusätzliche Kleidungsstücke mitzunehmen, da die Verleihung eines Polsters €10 kostet. Nach dem Vorstellungsende fährt ein Spezialzug nach Luxemburg-Stadt.

Zu weiteren Informationen und Tickets: http://www.festivalwiltz.lu/

Kommentare einblendenKommentare ausblenden

24 Kommentare

  1. One of the men who gave Paolo Di Canio the manager’s job at Swindon has criticised Sunderland for appearing to carry out little research ahead of his ill-fated reign at the Stadium of Light. Di Canio’s exit was inevitable… Sunderland didn’t research him, claims ex-Robins chief

  2. Von go now am

    It’s hard to come by experienced people about thissubject, however, you sound like you know what you’re talking about!Thanks

  3. I got this site from my buddy who shared with me regarding this website and at the moment this time I am browsing this site and readingvery informative content at this time.

  4. This is very interesting, You’re a very skilled blogger.
    I’ve joined your rss feed and look forward to seeking more of
    your magnificent post. Also, I’ve shared your web site in my social networks!

  5. At this time it sounds like WordPress is the best blogging
    platform out there right now. (from what I’ve read) Is that what you are using on your blog?

  6. I loved as much as you will receive carried out right here.The sketch is attractive, your authored subject matter stylish.nonetheless, you command get bought an impatienceover that you wish be delivering the following.unwell unquestionably come further formerly again since exactly the samenearly a lot often inside case you shield this increase.

  7. Awesome! Its in fact awesome article, I have got much clear idea regarding from this article.
    y2yxvvfw cheap flights

  8. Woah! I’m really enjoying the template/theme of this website.
    It’s simple, yet effective. A lot of times it’s challenging to get that „perfect balance“ between superb usability and visual appeal.

    I must say you’ve done a superb job with this. Additionally, the blog
    loads super fast for me on Opera. Excellent Blog!

  9. Hello! This post couldn’t be written any better! Reading this post
    reminds me of my old room mate! He always kept chatting about this.

    I will forward this article to him. Pretty sure he will have a good
    read. Many thanks for sharing! cheap flights yynxznuh

  10. Thank you for the auspicious writeup. It if truth be told
    was a enjoyment account it. Glance advanced
    to far introduced agreeable from you! By the way, how
    could we be in contact?

  11. What’s up, I read your blogs daily. Your humoristic style is awesome, keep up the
    good work!

  12. It’s not my first time to visit this web page,
    i am browsing this web site dailly and take pleasant data from here daily.

  13. Pretty nice post. I just stumbled upon your blog and wished to say that I’ve
    really enjoyed surfing around your blog posts. After all I’ll be subscribing to your feed and I hope you write again very soon!

  14. Hello! I know this is somewhat off-topic however I had to ask.

    Does building a well-established website such as yours require a massive
    amount work? I’m brand new to operating a blog however I do write in my journal
    on a daily basis. I’d like to start a blog so I can easily share my
    own experience and feelings online. Please let me know if you
    have any kind of suggestions or tips for brand new aspiring bloggers.
    Thankyou!

  15. Wow, this paragraph is nice, my younger sister is analyzing such things,
    so I am going to inform her.

  16. Attractive sectіοn of content. I just stumbⅼed upon your weblogand in acceѕsion ⅽapital to asseet thhat I acquire in fact enjoyeԀ account your blog pоsts.Any ѡay I will be subscribing to ʏour augment and even I achievement you accfess consіstentlyquickⅼy.

  17. I like what you guys are usually up too. Thissort of clever work and coverage! Keep up the superb works guys I’veincluded you guys to blogroll.

  18. Hi there, of course this article is genuinely fastidious and I have
    learned lot of things from it regarding blogging.
    thanks.

  19. Wanton kittens make sober cats.

  20. Asking questions are truly fastidious thing if you are not understanding anything totally, but this postpresents pleasant understanding even.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.